„Faultier“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2018

Filmkritik: Der Kurzfilm „Faultier“ stammt aus der Animanimals-Reihe, die auf dem KIKA ausgestrahlt wird und alle aus der Hand der deutschen Animationskünstlerin Julia Ocker stammen. Dieser vierminütige Beitrag tourte über viele Festivals (29. Bamberger Kurzfilmtage, 20. Landshuter Kurzfilmfestival und 31. Filmfest Dresden), lief dort in den Kinderprogrammen und schaffte es immer wieder aufs Neue Groß und Klein zu begeistern. 

Das Faultier möchte gern ein Eis beim Papagei kaufen. Doch leider ist es zu langsam, so dass das Eis immer wieder schmilzt. Doch der Eisverkäufer hat eine Idee.

Mittlerweile hat Julia Ocker, die bei all den kurzen Kurzfilmen der Reihe die Regie führt, das Drehbuch schreibt und die Illustrationen zeichnet, 26 Filmchen über Tiere wie Schaf, Kuh, Löwe, Ameise, Dackel und viele weitere für Kinder bekannte und unbekanntere Tiere realisiert. Bei jedem dieser Filme konzentriert sie sich auf eine Charaktereigenschaft des jeweiligen Tieres und baut das in ihre Geschichte mit ein. Oft stecken in ihren Kurzfilmen moralisch wichtige Botschaften und auch beim „Faultier“ finden wir eine herzerwärmende Botschaft: Geh auf Deine Mitmenschen ein und sei hilfsbereit. Die Botschaft ist dabei verständlich und didaktisch richtig und wird hier stimmig mit einer großen Portion Humor verbunden. Dabei fängt sie in ihren einfachen, flächigen 2D-Animationen die beiden Hauptprotagonisten passend und entzückend ein. „Faultier“ gehört wie „Ameise“ zu den stärksten Beiträgen der Reihe und was seine Omnipräsenz auf den Festivals erklärt, auf denen er auch Preise abstauben konnte, u.a. gewann er auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen den Kinderfilmpreis.

Fazit: Der Kurzfilm „Faultier“ aus der Animanimals-Reihe des KIKAs stammt aus der Hand der mittlerweile mehr als geübten Julia Ocker. Auch hier verbindet sie wieder süße Animationen mit einer Geschichte, die nicht nur die Tiere in ihrer auffälligsten Eigenschaft portraitiert, sondern auch mit einer didaktisch wertvollen Botschaft. So bietet der Film für Groß aber vor allem für Klein gute Unterhaltung. Bewertung: 8/10

Schau Dir den Kurzfilm „Faultier“ direkt beim KIKA an.

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

  • 29. Bamberger Kurzfilmtage 2019 – Katalog (Programm ‚Kurzes für Kurze‘) 
  • 31. Filmfest Dresden – Katalog (Programm ‚Kids – Tierisch was los‘) 
  • 20. Landshuter Kurzfilmfestival – Katalog (Programm ‚Kurzes für Kids‘) 
  • Eintrag des Kurzfilms „Faultier“ bei der Deutschen Medienbewertung
  • Eintrag der Regisseurin Julia Ocker beim 55. Grimme Preis

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.