„Zoon“ (2021)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2021

Filmkritik: Der Regisseur Jonatan Schwenk, der bereits in seinem Kurzfilm „Sog“ (2017) die Mix-Animations-Technik ausprobiert hat, wendet die gleiche Machart in seinem Abschlussfilm „Zoon“ an, der u.a. auf dem 38. Kurzfilmfestival Hamburg und dem 34. Filmfest Dresden zu sehen war.

In einem dunklen Wald geben sich kleine Axolotl ihren Spielen hin. Diese werden abrupt beendet, als andere Waldbewohner auf sie aufmerksam werden und sie kurzerhand verschlingen. Dadurch stellt sich ein unerwarteter Effekt ein, so dass sie auf den Geschmack kommen. 

Der von HessenFilm geförderte Kurzfilm „Zoon“ ist der Abschlussfilm des Animationskünstlers und Regisseurs Jonatan Schwenk (*1987), der zusammen mit seinem Kollegen Merlin Flügel („Rules of Play“ (2018)) das Drehbuch geschrieben hat. Inhaltlich erzählt er die Geschichte von Wesen, die sich weiterentwickeln, indem sie andere verspeisen. Der nur fünfminütige Film läuft auf eine Pointe hinaus, die an dieser Stelle nicht verraten werden soll. Auch wenn dies dabei in unbekannten Gefilden und mit fiktionalen Charaktere passiert, ist eine Interpretation leicht, obwohl es bestimmt auch hier verschiedene Auslegungen gibt. Aber unabhängig von seiner innewohnenden, gut verständlichen Botschaft, ist der Film wieder ein fantastischer Ausflug in eine unbekannte Welt mit seltsamen Kreaturen. Wie schon bei „Sog“ entschied sich Schwenk wieder für eine Hybrid-Technik. So verwendet er Stop-Motion und Puppentrick, genauso wie digitale 2D-Zeichnungen. Die Hintergründe setzen sich dabei aus Fotos, Gemälden und 3D-Elementen zusammen. Stimmig kombiniert und Frame-by-Frame gefilmt entstand so ein gelungener Kurzfilm, der neugierig darauf macht, was Schwenk nun nach dem Ende seines Studiums realisieren wird. 

Fazit: „Zoon“ ist der neueste Kurzfilm von Jonatan Schwenk, mit dem er auch seinen Abschluss machte. Der hybride Kurzfilm, der mit verschiedenen Materialien und Techniken arbeitet, erzählt eine kurze Geschichte über das Miteinander und besticht mit seiner Umsetzung. 

Bewertung: 7,5/10

Trailer zum Kurzfilm „Zoon“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.