„Gute Nacht“ (2015)

Kurzfilm / Österreich / Spielfilm / 2015

© Henning Backhaus

Filmkritik: Auf den 27. Bamberger Kurzfilmtagen 2017 lief der Kurzfilm „Gute Nacht“, der mit seinen besonderen Mischung und Machart hervorstach und bestimmt bei dem einen oder anderen Zuschauer eine Träne hervorlockte.

Der Sockenmann wurde von seiner Sockenfrau verlassen und so fühlt er sich fremd in seiner Wohnung. Daraufhin tritt er eine Reise an, welche aber die dunklen Wolken nicht vertreiben kann, und ihn in seinem Entschluss bestärkt.

Bereits 2014 wurde ein Projekt unter der Leitung Michael Hanekes an der Wiener Filmakademie ins Leben gerufen. Dabei ging es um die Konzeptionierung von Videoclips zu klassischen Kunstliedern. Die besten Konzepte wurden für das Projekt „Songbook“ ausgewählt und dann von jungen Sänger intoniert. Der Kurzfilm „Gute Nacht“ gewann den Hauptpreis. Die Grundlage war das Stück „Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus“ aus der Winterreise von Franz Schubert. Dazu schuf  Henning Backhaus schwarzweiße Bilder, welche uns in eine verschneite, aber düstere Welt entführen. Geprägt sind die Aufnahmen von Expressionismus und Melancholie. Auch wenn man die Socke anfänglich noch amüsant findet, weicht dieses Gefühl bald der Schwermut. Die Mischung der Bilder und des Liedes sind hervorragend gelungen und ziehen das Publikum in ihren Bann. Geschaffen hat das Werk der 1978 in Dresden geborene Filmemacher Henning Backhaus. Er schuf mit seiner Liebe zur klassischen Musik und der richtigen Mischung aus ein bisschen Komik und Tragik einen Kurzfilm, der lange im Gedächtnis bleibt und tief berühren kann.

Fazit: Der Animationsfilm „Gute Nacht“ von Henning Backhaus ist eine gelungene Mischung aus Stop-Motion-Technik und der Bildwerdung eines Songs aus der Winterreise von Schubert. Trotz seines kindlichen Looks schafft es der Kurzfilm wunderbar Schwermut und Melancholie, welche in dem Lied steckt, auf die Leinwand zu übertragen. „Gute Nacht“ ist wunderbar und bewegend.  

Bewertung: 9/10

geschrieben von Doreen Matthei

Hier gibt es den Kurzfilm online zu sehen:

Quellen:

  • 27. Bamberger Kurzfilmtage 2017 Katalog
  • Website der Filmakademie Wien 
  • Songbook-Webseite von Arte

3 Gedanken zu “„Gute Nacht“ (2015)

  1. Henning Backhaus schreibt:

    Vielen Dank für den freundlichen Text (jetzt erst gelesen).
    „Gute Nacht“ kann hier geguckt werden:

    Alles Liebe!
    Henning

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.