Kinostarts 16.12.2021

Kinostarts:

Folgende Filme starten bundesweit in dieser Woche in den deutschen Kinos:

„Spider-Man: No Way Home“ (2021)

Spider-Man: No Way Home poster

Der mittlerweile dritte Teil der Reihe (nach „Spider-Man: Homecoming“ (2017) und „Spider-Man: Far From Home“ (2019)) bringt nicht nur Dr. Strange, gespielt von Benedict Cumberbatch („Sherlock“ (2010-2017), „Edison – Ein Leben voller Licht“ (2017), „Der Mauretanier“ (2021)), mit ins Spiel, sondern greift auch wunderbar auf die Comicvorlage und die älteren Sam-Raimi-Filme zurück. Wieder mit dabei Tom Holland ( „Avengers: Endgame“ (2019)), Zendaya („Greatest Showman“ (2017), „Dune“ (2021)), Jon Favreau („Greatest Showman“ (2017)), Marisa Tomei („Real Love“ (1993), „The First Purge“ (2018)) und ‚neu dabei‘ Alfred Molina („Frida“ (2002), „Coffee and Cigarettes„“ (2003), „Spiderman 2“ (2004), „Promising Young Woman“ (2020)).

Startet bereits am 15.12.:

„Annette“ (2021)

Annette poster

Das Musical von Leos Carax („Die Liebenden von Pont Neuf“ (1991), „Holy Motors“ (2012)) eröffnete die diesjährigen Internationalen Filmfestspiele und gewann auch die Goldene Palme für die Beste Regie. Auch hier scheint Eigenwilligkeit ganz weit oben zu stehen, aber sie ist äußerst prominent besetzt mit Adam Driver („Gefühlt Mitte Zwanzig“ (2014), „Star Wars: Die letzten Jedi“ (2017), „BlacKkKlansman“ (2018), „The Dead Don’t Die“ (2019), „House of Gucci“ (2021)) und Marion Cotillard („Big Fish“ (2003), „Inception“ (2010)).

„Der Schein trügt“ (2021)

Heavens Above poster

Satirische Komödie aus dem ehemaligen Jugoslawien.

„Die Frau im Dunkeln“ (2021)

The Lost Daughter poster

Nach Elena Ferrantes Roman „Frau im Dunkeln“ entstand hier ein psychologischer Thriller, der bei den Internationalen Festspielen von Venedig seine Premiere feierte. Hochkarätig besetzt mit Olivia Colman („Broadchurch“ (2013-2015), „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“ (2019), „Fleabag“ (2016-2019)), Dakota Johnson („50 Shades of Grey“ (2017-2018), „The Peanut Butter Falcon“ (2019)), Ed Harris („Die Truman Show“ (1998), „Mother!“ (2017)), Jessie Buckley („Beast“ (2017), „I’m Thinking of Ending Things“ (2020), „Judy“ (2019)), Peter Sarsgaard („Kinsey“ (2004)). Die Regie übernahm die Schauspielerin Maggie Gyllenhaal („Secretary“ (2002), „The Dark Knight“ (2008)) – ihr Regiedebüt.

„Monte Verità“ (2021)

Monte Verità poster

Schweizerisch-deutsch-österreichischer Spielfilm über den real existierenden Berg Mount Verita in der Schweiz, wo sich Anfang des 19. Jahrhunderts Aussteiger niederlassen. Regie führte Stefan Jäger und besetzte die Rollen u.a. mit Maresi Riegner („Bier & Calippo“ (2017), „Schachnovelle“ (2021)), Hannah Herzsprung („Sweethearts“ (2019)) und Julia Jentzsch („Sophie Scholl – Die letzten Tage“ (2005), „24 Wochen“ (2017)).

„Wood“ (2020)

Wood poster

Dokumentarfilm über die weltweite Holzmafia.

geschrieben von Doreen Matthei

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.