„Guaicurus Street“ (2019)

Filmkritik: Wie schafft man es, ein authentisches Bild eines Rotlichtviertels zu schaffen, bei dem man auch hinter die Kulissen schauen darf. Der brasilianische Regisseur João Borges findet mit seinem Dokumentarfilm „Guaicurus Street“ (OT: „Rua Guaicurus“, Brasilien, 2019), der auf dem 62. DOK Leipzig seine Weltpremiere feierte, eine elegante Lösung. Der Einsatz von Schauspielern macht es möglich und so verschwimmen bei diesem Film die Grenzen zwischen Dokumentation und Fiktion.

Weiterlesen

„Sicherheit123“ (2019)

Filmkritik: Auf dem 62. DOK Leipzig gewann der Dokumentarfilm „Sicherheit123“ die Goldene Taube in Next Masters Wettbewerb im Bereich langer Dokumentar- und Animationsfilm. Der 72-minütige Film stammt aus der Hand von Julia Gutweniger und Florian Kofler, welche über einen längeren Zeitraum die Bemühungen und Anstrengungen dokumentierten, den Menschen vor der Natur zu schützen. 

Weiterlesen