„The Dead Don’t Die“ (2019)

Filmkritik: Jim Jarmusch, Regisseur von Filmen wie „Coffee and Cigarettes“ (2003) und „The Limits of Control“ (2009) macht mit  „The Dead Don’t Die“ eine Zombiekomödie und eröffnet damit die Filmfestspiele in Cannes 2019. Schon das allein klingt nach einer Sensation, ist doch der Regisseur dafür bekannt, dass er nicht besonders viel mit Action, Splatter und Blut anfangen kann. Aber andererseits hat er mit „Only Lovers left alive“ (2013) auch einen überzeugenden Genrefilm abgeliefert, so dass man gespannt sein kann, ob er auch dem Zombie-Genre etwas Neues hinzufügen kann. 

Weiterlesen

Steven Soderbergh und seine Filme

Am Set von "Liberace - Zuviel des Guten ist wundervoll"

Am Set von „Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll“ © HBO Films

Soderbergh-Spezial: Der amerikanische Filmemacher Steven Soderbergh hat in den letzten 30 Jahren circa 30 Langfilme als Regisseur realisiert, dazu kamen noch einige Kurzfilme, Dokumentationen und Serien. Nebenbei übernimmt er oft die Kamera und den Schnitt in seinen Filmen und ist zusätzlich natürlich auch als Produzent tätig. Steven Soderbergh, der bereits in seiner Jugend seine Liebe zum Film entdeckt hatte, liefert konstant Filme, welche kaum in ein einheitliches Raster passen und den Zuschauer immer wieder überraschen können. Weiterlesen