Sechs Fragen an Baibulat Batullin

Interview: Im Gespräch mit dem russischen Regisseur Baibulat Batullin konnten wir mehr über seinen Kurzfilm „Seemed“ (OT: „Pokazalos“), der auf  dem 30. Filmfestival Cottbus im Kurzfilm-Wettbewerb lief, erfahren, warum er sich entschied eine Geschichte über einen riesigen Hintern zu drehen, für was dieser steht und wie schwierig es war ihn richtig visuell umzusetzen.

The original english language interview is also available.

Weiterlesen

„Seemed“ (2020)

Kurzfilm / Russland / Fiktion / 2020

Filmkritik: Der russische Kurzfilm „Seemed“ (OT: „Показалось“) von Baibulat Batullin, der im Wettbewerb Kurzfilm des 30. Filmfestival Cottbus 2020 lief, ist ein amüsanter und provokanter Kurzfilm, der mit der Tatsache spielt, dass Missstände gerne übersehen werden.

Weiterlesen

„Labyrinth“ (2020)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2020

Filmkritik: Der Animationskünstler Robert Löbel, der uns Kurzfilme wie „Wind“ (2013), „Link“ (2017) und zusammen mit Max Mörtl „Island“ (2017) beschert hat, hat jetzt sein erstes Musikvideo für die Musikerin Johanna Zeul umgesetzt: „Labyrinth“.

Weiterlesen

„Young Hope“ (2018)

Kurzfilm / Frankreich / Dokumentarfilm / 2018

Filmkritik: Vor dem deutschen Wettbewerbsbeitrag „Nachtwanderer“ von Benjamin Rost lief auf dem 61. DOK Leipzig der französische Kurzfilm „Young Hope“ von Daniel Touati, der sich mit den Sorgen und Ängsten der heutigen Generation auseinandersetzt und dafür einen klassischen Dokumentarfilmansatz wählt. Weiterlesen