„Reminiscence: Die Erinnerung stirbt nie“ (2021)

Filmkritik: Der amerikanische Spielfilm „Reminiscence – Die Erinnerung stirbt nie“ (OT: „Reminiscence “, USA, 2021) ist das Spielfilmdebüt der Regisseurin Lisa Joy, welche hier in  klassischer Manier, wie auch Filme wie „Blade Runner“ (1982), die Genre Science-Fiction und Film Noir gelungen miteinander kombinieren.

Weiterlesen

„This is Us – Das ist Leben“ (Staffel 1, 2016)

Serienkritik: Die amerikanische Serie „This is Us“, deren erste Staffel 2016 in Deutschland zum ersten Mal auf Amazon als Stream abrufbar, verschreibt sich ganz einer großen Familie, deren Erlebnisse über mehrere Zeitebenen hinweg und mit viel Gefühl erzählt werden.

Weiterlesen

Sieben Fragen an Hilke Rönnfeldt

Interview: Im Gespräch mit der Regisseurin Hilke Rönnfeldt konnten wir mehr über ihren Kurzfilm „Silence of the Fish“ (OT: „Þögn Silungsins“) erfahren, den wir im ‚Nationalen Wettbewerb‘ des 33. Filmfest Dresden gesehen haben, wie schwierig die Suche nach der perfekten Location war und was der Filmemacherin bei der Besetzung am Herzen lag.

The original english language interview is also available.

Weiterlesen

„Silence of the Fish“ (2019)

Kurzfilm / Deutschland, Island, Dänemark / Fiktion / 2019

Filmkritik: In dem Kurzfilm „Silence of the Fish“ (OT: „Þögn Silungsins“), der im ‚Nationalen Wettbewerb‘ des 33. Filmfest Dresden lief, erzählt die Regisseurin Hilke Rönnfeldt von einem schwierigen Mutter-Tochter-Verhältnis in der kargen Abgeschiedenheit Islands.

Weiterlesen

Jetzt Online! – Der Kurzfilm „Dark Chamber“

Streaming-Möglichkeit: Den bewegenden und eindringlichen Kurzfilm „Dark Chamber“ des schwedischen Regisseurs Ottó Bánovits, der auf vielen Festivals u.a. dem 20. Landshuter Kurzfilmfestival 2019 und dem 34. Internationalen Kurzfilmfestival Berlin 2018 lief und mit seinem gelungenen, ungewöhnlicher Darstellung wahrer Ereignisse überzeugt, gibt es nun im Netz zu sehen.

Ihr habt nun die Möglichkeit ihn online zu sehen (ohne Dialoge):

Ein Kurzfilm-Tipp von Doreen Matthei

„Candyman“ (2021)

Filmkritik: Der Horrorfilm-Klassiker „Candyman“, der bereits bei seiner Erscheinung 1992 gesellschaftskritische Untertöne besaß, wurde nun von der Regisseurin Nia DaCosta neu aufgelegt. Dabei steht das Remake „Candyman“ (2021, USA) ganz im Sinne der Black-Lives-Matter-Bewegung und beschäftigt sich mit den realen Schrecken der amerikanischen Gesellschaft. 

Weiterlesen

Sieben Fragen an Yelyzaveta Pysmak

Interview: Im Gespräch mit der polnischen Regisseurin und Animationskünstlerin Yelyzaveta Pysmak konnten wir mehr über ihren Kurzfilm „My Fat Arse and I“, gesehen im ‚Internationalen Wettbewerb‘ des 33. Filmfest Dresden 2021, erfahren, wie eine persönliche Perspektive die Geschichte formte und wie wichtig es manchmal ist, einfach zu beginnen.  

The original english language interview is also available.

Weiterlesen