Fünf Fragen an Richard Wilhelmer

(c) Saulo Jamariqueli

Interview: Im Gespräch mit dem Dokumentar- und Experimentalfilmer und Künstler Richard Wilhelmer konnte ich mehr über seinen Kurzfilm „Hypnodrom“, gesehen u.a. auf dem 30. FIlmfest Dresden und auf der 25. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg, erfahren, wie dieser technisch realisiert wurde und wie er im Zusammenhang mit dem Dokumentarfilm „Anomalie“ steht.   Weiterlesen

„Hypnodrom“ (2017)

Kurzfilm / Österreich / Fiktion / 2017

Filmkritik: Der Experimentalfilm „Hypnodrom“, gesehen u.a. auf dem 30. Filmfest Dresden und auf der 25. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg, ist eine Auskopplung aus dem Langfilm „Anomalie“, der sich mit dem Thema, wo die Grenze zwischen normal und psychisch krank verläuft, beschäftigt. Für diesen Abschnitt des Films entwickelte der Regisseur eine spezielle Technik, getauft das ‚Egozentrische Kamera-System‘.   Weiterlesen

Sieben Fragen an Branko Tomovic

Regisseur Branko Tomovic
© LeonFoggitt

Interview: Im Gespräch mit dem Schauspieler und Regisseur Branko Tomovic erzählt er mehr über seinen zweiten Kurzfilm „The Smell of Petrol“, zu sehen auf der 25. Internationalen Regensburger Kurzfilmwoche, den wahren Begebenheiten, welche hinter der Geschichte stehen und wie er die Umsetzung angegangen ist.   Weiterlesen

„The Smell of Petrol“ (2018)

Kurzfilm / UK / Fiktion / 2018

Filmkritik: Auf der 25. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg lief der in Großbritannien gefilmte „The Smell of Petrol“ im Bayernfenster. Den in Deutschland geborenen Regisseur Branko Tomovic verschlug es schon vor einiger Zeit nach London, wo er seinen eindringlichen Kurzfilm mit einem anderen Blickwinkel auf die Flüchtlingsbewegung realisieren konnte. Weiterlesen

Fünf Fragen an Sarah Schulz

Regisseurin Sarah Schulz

Interview: Im Gespräch mit der jungen Filmemacherin und Illustratorin Sarah Schulz erzählt sie uns mehr über die Entstehung ihres entzückenden Kinderfilms „Kleiner großer Bär“, der u.a. auf dem 31. Filmfest Dresden und der 25. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg liefen, von ihrer Entscheidung ihn auf Papier zu fertigen und ob sie sich dabei auf bekannte Kinderbücher bezieht. Weiterlesen

„Kleiner großer Bär“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2018

Standbild aus dem Kurzfilm „Kleiner Großer Bär“

Filmkritik: Neue Wege in der Filmgestaltung einzuschlagen, dazu sollte ein Kurs an der Filmakademie Baden-Württemberg motivieren. Sarah Schulz sah das als guten Grund sich der Animation auf klassischem Wege zu nähern und schuf ihren Film „Kleiner großer Bär“ (AT: „Little Big Bear“) auf 1500 Seiten Papier. Damit machte sie Kinder und auch Erwachsene auf vielen Festivals froh, darunter die Besucher der 25. Regensburger Kurzfilmwoche, des 20. Landshuter Kurzfilmfestivals und des 31. Filmfest Dresdens. Weiterlesen

Vier Fragen an Siegfried A. Fruhauf

Regisseur Siegfried A. Fruhauf
© Katharina Müller

Interview: Im Gespräch mit dem österreichischen Künstler und Filmemacher Siegfried A. Fruhauf erzählt er von den Ursprüngen seines Kurzfilms „Where do we go“, welcher die 25. Regensburger Kurzfilmwoche mit eröffnet hat, wie die aktuelle Flüchtlingskrise damit hineinspielt und wie er ihn technisch umgesetzt hat. Weiterlesen