Sechs Fragen an Marc Zimmermann

Interview: Im Gespräch mit dem Künstler und Filmemacher Marc Zimmermann konnten wir mehr über seinen 13-minütigen Virtual-Reality-Film „Conscious Existence“, gesehen auf dem 20. Landshuter Kurzfilmfestival, erfahren, warum er sich für diese Art der Inszenierung entschied und was ihm bei der Umsetzung am Herzen lag. Weiterlesen

„Conscious Existence“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2018

Filmkritik: Bereits zum zweiten Mal gab es auf dem Landshuter Kurzfilmfestival die Möglichkeit sich neben vielen Kurzfilmen auch spezielle VR-Filme anzusehen. Die Auswahl umfasste acht Kurzfilme aus verschiedenen Genres und Bereichen. Besonders im Gedächtnis blieb der 13-minütige „Conscious Existence“ von Marc Zimmermann, der die Zuschauer in eine andere Welt entführte. Weiterlesen

„Atmahaú Pakmát“ (2017)

Kurzfilm / Mexiko, USA / Dokumentation / 2017

Standbild aus dem Kurzfilm „Atmahaú Pakmát“

Filmkritik: Der mexikanisch-amerikanische Kurzfilm „Atmahaú Pakmát“ von Cameron Quevedo feierte seine internationale Premiere auf dem 61. DOK Leipzig und erzählt auf fast rebellisch-experimentelle Weise von dem Leben an der Grenze zwischen Mexiko und der USA mit dem Blick auf einen zukünftigen Mauerbau. Weiterlesen

„Greater Than“ (2017)

Kurzfilm / Schweiz / Animation / 2017

Filmkritik: Stop-Motion gehört zu den aufwendigsten Filmverfahren. Es ist immer wieder wunderbar zu sehen, wenn sich junge Filmemacher dieser Technik verschreiben. So sticht nicht nur das große Aardman-Studio damit hervor, sondern auch Kurzfilme wie „Negative Space“ und „Min Börda“ (2017). Auch der Kurzfilm „>“ (AT: „Greater Than“) von den beiden ehemaligen Design-Studenten Kate Haase und Sebastian Hühnel wählt diese Technik und schafft es damit ohne Worte eine starke Geschichte mit einer wunderbaren Haptik zu erzählen.

Weiterlesen

“hundert Jahre leben” (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2017

Filmkritik: Auf dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival lief auf der Ü60-Veranstaltung ‘Silver Surfer’ der Dokumentarkurzfilm „hundert Jahre leben” der Filmstudentin Elisabeth Kratzer. Der Film schafft es sensibel die verschiedenen Geburtstagskinder zu portraitieren und damit die Zuschauer zu berühren. Weiterlesen

“Dead Reckoning” (2017)

Kurzfilm / Österreich / Animation / 2017

Filmkritik: Auf den 28. Bamberger Kurzfilmtagen lief der Experimental-Kurzfilm ”Dead Reckoning” des österreichisch-britischen Gespanns Paul Wenninger und Susan Young. Mit seiner grandiosen Machart und der ihm innewohnenden Geschichte fiel der Kurzfilm unter den Beiträgen auf und blieb im Gedächtnis. Weiterlesen

“Megatrick” (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2017

Filmkritik: Anne Isensees “Megatrick” gehört zu jenen kleinen Filmen (wie auch “Myself Universe”), welche das Publikum mit einer stimmigen Inszenierung und einer gut platzierten Pointe stets begeistern. Kein Wunder also, dass es auf vielen Festivals zu sehen war, darunter auch dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival und dem 30. Filmfest Dresden. Weiterlesen