“Lunatique” (2016)

Kurzfilm / Brasilien / Fiktion / 2016

Filmkritik: Auf dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival lief in der ‘Shock Block’-Reihe der souverän ausgestaltete Endzeit-Thriller “Lunatique”. Der brasilianische Filmemacher Gabriel Kalim Mucci schafft mit diesem einen visuell überzeugenden und genre-gerecht erzählten Einstieg als Regisseur in die Filmwelt. Weiterlesen

Fünf Fragen an Ian Hunt Duffy

Interview: Der Kurzfilm “Gridlock” schafft es mit handwerklichem und erzählerischem Talent in kürzester Zeit enorme Spannung aufzubauen. Im Interview erzählt uns der irische Regisseur Ian Hunt Duffy von der Entwicklung des Stoffes, worauf er sein Augenmerk gelegt hat und von seiner Verbeugung vor Alfred Hitchcock.

The original english language interview is also available.

Weiterlesen

“Gridlock” (2016)

Kurzfilm / Irland / Fiktion / 2016

Filmkritik: Einer der spannendsten und überraschendsten Filme in der ‘Shock Block’-Reihe des 19. Landshuter Kurzfilmfestival war der irische Kurzfilm “Gridlock” des Regisseurs Ian Hunt Duffy. Dieser zieht einen sofort in den Bann und erinnert mit seiner Suspense-Wirkung an die Filme von Alfred Hitchcock. Weiterlesen

“Die Spur” (2017)

Poster zum Film "Die Spur"

© 2017 Film Kino Text / Robert Palka

Filmkritik: Der polnische Film “Die Spur” (OT: “Pokot”, Polen, 2017) der Regisseurin Agnieszka Holland markiert nach einer etwas längere Pause ihre Rückkehr auf die Kinoleinwände. Auf der Berlinale 2017 feierte der Film seine Weltpremiere und konnte mit seinem Genremix und seiner gesellschaftskritischen Geschichte viele Zuschauer begeistern, so dass er fast als ein heißer Oscaranwärter für die Verleihung 2018 erschien. Weiterlesen

“Teufelszeug” von Joe Hill (2010)

Buchkritik: Vom Horror-Großmeister Alexandre Aja (*1978), bekannt für Filme wie “The Hills have Eyes” (2006), kam vor drei Jahren die Verfilmung des Romans “Teufelszeug” (OT: “Horns”, 2010) von Joe Hill in die Kinos. Dieser Film zeigte, dass Daniel Radcliffe mehr als nur Harry Potter spielen kann und machte neugierig auf die 544 Seiten lange Buchvorlage. Weiterlesen

Genrenale5 – Deutscher Genrefilm im Kino

© Genrenale

© Genrenale

Vom 13. bis 16. Februar 2017 findet zeitgleich mit der Berlinale in Berlin zum fünften Mal die Genrenale statt. Das kleine Festival, welches sich im Babylon-Kino tummelt, präsentiert deutsche Genre-Lang- und -Kurzfilme. Hinzu kommen nicht nur Trailer und auch eine Webserie, sondern ein Panel, ein Pitch und ein Werkstattgespräch zum deutschen Genrefilm. Der interessierte Besucher kann vier Tage lang von früh an Filme sehen, sich mit Filmemachern unterhalten und viel Wissenswertes erfahren. Deutsche Genrefilme im Kino zu erleben, sollte man sich nicht nehmen lassen, da dieser Sektor hierzulande immer noch etwas verkümmert ist. Die Genrenale trägt seit 2013 dazu bei, Genrefilme und Filmemacher einem breiteren Publikum zu präsentieren und eine bessere Bühne dafür zu schaffen. Dementsprechend kann man sehr gespannt sein, was den Besucher alles in diesem Jahr erwartet.

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle: Genrenale Webseite

Wie es war, erfahrt ihr dann natürlich auch hier auf der ‚Testkammer‘.

“Girl on the Train” (2016)

 © 2016 Constantin Film Verleih GmbH

© 2016 Constantin Film Verleih GmbH

Filmkritik: Der Spielfilm “Girl on the Train” (OT: “Girl on the Train”, USA, 2016) entstand nach dem gleichnamigen Roman der britischen Schriftstellerin Paula Hawkins (2015). Das Buch war ihr Erstlingswerk. Dieses wurde weltweit 15 Millionen verkauft und feierte internationale Erfolge. Der amerikanische Regisseur Tate Taylor (*1969) verarbeitete nun den Romanstoff in adäquater Weise und schuf einen sehr spannenden und psychologisch packenden Thriller.

Weiterlesen