“Tigermilch” (2017)

Filmkritik:  Vier Jahre nachdem der Roman “Tigermilch” von Stefanie de Velasco veröffentlicht wurde, wird er durch die bereits im Jugendfilm-Genre etablierte Regisseurin Ute Wieland (*1957) verfilmt. Dabei überträgt sie die Vorlage mit Respekt und macht “Tigermilch” (Deutschland, 2017) zu einer ansprechenden Coming-of-Age-Geschichte. Weiterlesen

“The Circle” (2017)

© Universum Film GmbH

Filmkritik: Vor vier Jahren erschien der Roman “Der Circle” des amerikanischen Autors Dave Eggers (*1970) und löste viele Analysen und Gespräche aus, so dass es auch in Deutschland ein viel gelesenes und oft besprochenes Buch wurde. Nun erscheint die Dystopie als Film auf den Kinoleinwänden. “The Circle” (OT: “The Circle”, USA, 2017) besitzt die gleiche Aktualität und kann dem Themenfeld zwar kaum neue aber zu Ende gedachte Aspekte hinzufügen. Weiterlesen

“Es” (2017)

© Warner Bros. Entertainment Inc. & Ratpac-Dune Entertainment LLC. / Brooke Palmer

Filmkritik: Der in Portland (Maine) geborene Autor Stephen King (*1947) ist einer der kommerziell erfolgreichsten und auch beliebtesten Romanautoren vor allem im Horrorgenre. Sein 1986 erschienenes, 1500 Seiten starkes Buch “Es” (Originaltitel: “It”) wurde im Jahr 1990 schon einmal verfilmt und kommt nun erneut in die Kinos: “Es” (OT: “It”, USA/Kanada, 2017). Weiterlesen

“Das Pubertier – Der Film” (2017)

Filmkritik: Seit Jahren setzt der deutsche Filmemacher Leander Haußmann (*1959) Buchverfilmungen erfolgreich um und schuf viele bekannte, wunderbare Filme wie “Herr Lehmann” (2003) und “Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe” (2008). Oft hat er dafür mit dem Autor Sven Regener (Frontsänger der Band ‘Element of Crime’) zusammengearbeitet. Für seinen neuesten Film – “Das Pubertier – Der Film” (Deutschland, 2017) – schrieb er zusammen mit dem Autor der Romanvorlage, Jan Weiler, das Drehbuch. Weiterlesen

“Jugend ohne Gott” (2017)

Filmkritik: Der deutsche Genrefilm “Jugend ohne Gott” (OT: “Jugend ohne Gott”, Deutschland, 2017) nahm sich den 1937 erschienen, gleichnamigen Roman von Ödön von Horvath als Grundlage und schuf einen dystopischen Science-Fiction, der in der nahen Zukunft angesiedelt ist und der inhaltlich wie optisch überzeugen kann. Weiterlesen

“Sherlock” (Serie, Staffel 1-4, 2010-2017)

Serienkritik: Der britische Schriftsteller Sir Arthur Canon Doyle (1859-1930) schuf mit seinen Sherlock Holmes-Romanen ein kulturelles Gut, was wohl ewig im Gedächtnis verankert bleiben wird. Dies verdanken die Romane nicht nur den vielen Lesern, sondern auch den unzähligen Umsetzungen in Filmen (u. a. “Sherlock Holmes” (2009) mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle) und Serien wie “Elementary”. Vor sieben Jahren kam die BBC-Serie “Sherlock” auf den Markt und führte zu einem neuen Boom und bekam eine riesige Fan-Gemeinschaft, die jeder neuen Staffel entgegenfiebert. Weiterlesen

“The Limehouse Golem” (2016)

Filmkritik: Nach einer Romanvorlage schuf der US-amerikanische Regisseur Juan Carlos Medina mit Bill Nighy in der Hauptrolle einen klassischen Detektivfilm, der die Schönheit und die Brutalität des viktorianischen Englands einfängt: “The Limehouse Golem – Das Monster von London” (OT: “The Limehouse Golem”, UK, 2016). Weiterlesen