Sechs Fragen an Tommi Seitajoki

Interview: Im Gespräch erzählt uns der finnische Regisseur Tommi Seitajoki mehr über seinen Film Glaspärlan“, der auf dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival 2018 lief, welche Botschaft der Film hat und welchen Einfluss Dokumentarfilme auf sein Werk haben.

The original english language interview is also available.

Weiterlesen

“Glaspärlan” (2017)

Kurzfilm / Finnland / Fiktion / 2017

Filmkritik: Im Programm ‘Europe in 19 Minutes’ konnte man auf dem diesjährigen Landshuter Kurzfilmfestival den finnischen Kurzfilm “Glaspärlan” (DT: “Die Glasperle”, ET: “The Glass Pearl”) sehen, welcher geschickt eine Coming-of-Age-Geschichte mit einem sozialkritischen Thema verbindet.

Weiterlesen

“Elefant” (2016)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2016

Filmkritik: Der Kurzfilm „Elefant“ der Filmstudentin Suzanna Zawieja lief im gleichen Wettbewerbsblock auf den 28. Bamberger Kurzfilmtagen 2018 wie der großartige „Bier und Calippo“ und der außergewöhnliche „Vielmals“. Trotzdem weiß der Kurzfilm sich zu behaupten und bleibt als eindringliches Portrait einer zerrütteten Kindheit im Kopf der Zuschauer hängen. Weiterlesen

“Mrs. McCutcheon” (2017)

Kurzfilm / Australien / Animation / 2017

Filmkritik: Im Kinderfilmblock des 30. Filmfest Dresden 2018 lief der außergewöhnliche Kurzfilm „Mrs. McCutcheon“ von John Sheedy, der Kindern eine wichtige Botschaft vermittelt, zudem berühren kann und dementsprechend auch von der im Jahr 2018 auf dem 30. Filmfest Dresden etablierten Jury für Geschlechtergerechtigkeit mit einer lobenden Erwähnung bedacht wurde. Weiterlesen

“The Florida Project” (2017)

Poster des Films "The Florida Project"Filmkritik: Der Newcomer-Regisseur Sean Baker machte mit modernen Filmen, die den Finger auf die richtigen Stellen legen, auf sich aufmerksam. Seine Inszenierung ist dabei bunt und laut wie in seinem komplett mit dem Smartphone gedrehten Film “Tangerine L.A.” (2015). Auch sein neuestes Werk “The Florida Project” (OT: “The Florida Project”, USA, 2017) ist vieles auf einmal und wurde mit seinem bekannten Nebendarsteller Willem Dafoe sogar mit einer Oscarnominierung bedacht. Weiterlesen

“Wo die wilden Kerle wohnen” von Maurice Sendak (1963)

40 Seiten / ab 3 Jahren / Diogenes Verlag / 8,62 €

Cover des Buches "Wo die wilden Kerle wohnen!

Diogenes Verlag

Buchkritik: Das Kinderbuch “Wo die wilden Kerle wohnen” (OT: “Where the Wild Things Are”) des amerikanischen Autors Maurice Sendak (1928-2012) hat sich über die Zeit zu einem Klassiker gemausert und bleibt auch durch Verfilmungen und andere Arten der Inszenierung für viele Generationen im Gedächtnis. Weiterlesen

“Suckablood” (2012)

Kurzfilm / UK / Fiktion / 2012

Poster zum Kurzfilm "Suckablood"Filmkritik: Die drei britischen Filmemacher Ben Franklin, Anthony Melton and Jonny Franklin haben sich 2011 zu der Gemeinschaft ‘Bloody Cuts’ zusammengeschlossen, welche unabhängige Horror-Kurzfilme produzieren will. Als Anthologie angelegt sind bisher 10 der geplanten 13 Filme aus unterschiedlicher Hand entstanden und stets im Internet frei zugänglich. Die fünfte Episode aus dem Hause ‘Bloody Cuts’ ist der siebenminütige Kurzfilm “Suckablood” der beiden Regisseure Jake Hendriks und Ben Tillett. Weiterlesen

“Kopf hoch!” (2015)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2015

Standbild aus dem Kurzfilm "Kopf Hoch" von Gottfried Mentor

© Gottfried Mentor

Filmkritik: Der Animationsfilm “Kopf hoch!” des Regisseurs Gottfried Mentor (*1981) gewann auf den 27. Bamberger Kurzfilmtagen 2017 den Preis für den besten Kinderfilm, welcher von den jungen Zuschauern selbst gewählt wurde. Weiterlesen

„Child“ (2016)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2016

Filmkritik: Der deutsche Animationsfilm „Child“ tourte über viele Festivals darunter auch die 27. Bamberger Kurzfilmtage 2017 und das 29. Dresdner Filmfest 2017.  Aus der Hand des Regisseurs und Zeichners Iring Freytag (*1981) entstand ein solider Kurzfilm, der keine neue, aber eine handwerkliche gut gemachte Geschichte erzählt. Weiterlesen

“Ma mère s’en va chez les extra-terrestres” (2016)

Kurzfilm / Schweiz / Fiktion / 2016

Filmkritik: Der Schweizer Kurzfilm “Ma mère s’en va chez les extra-terrestres” des kanadischen Filmemachers Sébastian Trahan, welcher auf den 27. Bamberger Kurzfilmtagen 2017 im Wettbewerb lief, erzählt auf leichtfüßige Weise von dem Umgang mit Verlust. Weiterlesen